Barbara Stamm will erneut für den Landtag kandidieren

15.04.2018 | BR-Online | Würzburg

 

Barbara Stamm hat die erneute Kandidatur für die Landtagswahl im Oktober angekündigt. Das sagte die 73-jährige CSU-Politikerin dem Bayerischen Rundfunk. Ob sie wieder das Amt der Landtagspräsidentin anstrebt, ließ die Würzburgerin offen.
 
Stamm sagte in der "Rundschau" im BR Fernsehen: "Ich habe mir das nicht leicht gemacht, sehr lange, sehr intensiv überlegt, viele Gespräche geführt - und das ist jetzt das Ergebnis: Ich bin bereit, wieder mitzumachen und alles zu geben."
CSU-Mitglied seit 1969, hat Stamm sich jeder Herausforderung gestellt. 1990 kandidierte sie in ihrer Heimatstadt Würzburg bei der Oberbürgermeisterwahl und verlor. Dann wurde sie Sozial- und Gesundheitsministerin im Kabinett Edmund Stoiber. 2001 war sie nach dem ersten BSE-Fall in Bayern ihr Amt los. Aber an ein Aufgeben hat sie nie gedacht.
 
Soziales Gewissen der CSU
Heute gilt sie als das soziale Gewissen der CSU und belege im BayernTrend 2018 einmal mehr den Platz des beliebtesten Politikers im Freistaat. Ein Direktmandat hatte sie noch nie, bislang gelang ihr der Wiedereinzug in den Landtag aber immer über die Liste.
Seit zehn Jahren Landtagspräsidentin
Seit 2008 ist Stamm Präsidentin des Bayerischen Landtags. Ob sie dieses Amt erneut anstrebt, ließ die jetzt 73-Jährige noch offen: "Ich kandidiere wieder für den Bayerischen Landtag, ich werbe um das Vertrauen der Menschen - und Ämter können nicht vor der Wahl verteilt werden. Das haben die Menschen auch nicht all zu gerne - und dafür habe ich vollstes Verständnis", so Stamm.
Ob sie im Oktober genügend Zweitstimmen auf sich vereinigen kann, um wieder ins Maximilianeum einziehen zu können, ist noch offen. Bei diesmal voraussichtlich sechs Parteien im Landtag könnte es eng werden.